SatFinder für Camping  (Android)


Kurzbeschreibung:

Das App SatFinder für Camping 3 hilft beim Ausrichten von Satelliten-Antennen.
Gut geeignet ist diese App für die Ausrichtung einer stationären Sat-Antenne.
Bestens geeignet ist der SatFinder für Camper, die oft mit Wohnmobil, oder Wohnwagen an verschiedenen Standorten unterwegs sind.
Ob Sie eine Flachantenne (Kathrein BAS 60) mit Kurbelmast (Shapeg) ihr Eigen nennen, oder lieber eine Offsetantenne mittels Stativ aufstellen.
SatFinder für Android gibt dabei Hilfestellung.

 

SatFinder für Camping


 

Ausrichten einer stationären Antenne

 Ausrichten einer Flachantenne
mit Kurbelmast

Ausrichten einer mobilen
Antenne auf Stativ



 


 


 


Die für die Ausrichtung benötigten Werte
des Azimut- und des Elevationswinkels
werden automatisch berechnet


Zusätzlich werden hier der Drehwinkel
des Mastes, sowie die Anzahl der
Kurbelumdrehungen angezeigt


Zusätzlich zu Azimut- und Elevationswinkel
wird hier der LNB-Armwinkel angezeigt.
Legen Sie dazu ihr Smartfon auf den LNB-Arm



Die Android-Version des SatFinders:
Einfacher geht's kaum:

  • Auswahl aus 3 verschiedenen Antennentypen
  • Auswahl aus 10 vorprogrammierten Satelliten,
    oder manuelle Eingabe der Satposition
  • Breitengrad und Längengrad werden durch den
    integrierten GPS-Empfänger automatisch vom
    Smartfon eingetragen
  • Anzeige zusätzlicher Werte für Camper

 

Sind Sie interessiert?
Dann downloaden Sie SatFinder doch einfach!


 


Kurzanleitung für das Ausrichten einer Standart-Satantenne (Stationäre Offsetantenne)

Start der App
Ist der GPS-Empfang Ihres Smartfones eingeschaltet?
Falls nicht, werden Sie nach dem Start von SatFinder gebeten, GPS einzuschalten. Tun Sie dies dann und gehen Sie wieder zurück in die App SatFinder!

Auswahl des Antennentyps
Beim ersten Start ist der Antennentyp "stationäre Offsetantenne" eingeschaltet.
Sind Sie jedoch Camper, so gehen Sie mittels Menütaste in das Menü "Einstellungen" und wählen dort entweder "Kurbelmast mit Flachantenne", oder "mobile Offsetantenne"

 


Auswahl des Satelliten
Als Satellit ist bei SatFinder Astra 1 (19.2 Grad Ost) voreingestellt, wo nahezu alle deutschsprachigen Sender zu empfangen sind.
Falls Sie einen anderen Satelliten wünschen, berühren Sie jetzt einfach das Feld, in dem jetzt "Astra 19.2" steht.
Es erscheint ein Menü, aus dem Sie dann Ihren Satelliten wählen.
Ist Ihr Satellit nicht dabei? Dann tragen Sie die Satposition Ihres Satelliten doch in dem Feld "Satposition" manuell ein!
Verwenden Sie in diesem Fall immer einen Dezimalpunkt, kein Komma!
Bei westlichen Längengraden setzen Sie unbedingt ein Minuszeichen vor die Gradzahl.

Fertig! Die Ausrichtungsdaten werden angezeigt!


Sobald Ihr Gerät GPS-Empfang hat,
können Sie alle für die Ausrichtung
der Antenne relevanten Daten jetzt
sehen und die Antenne in die rich-
tige Position bringen.
Sie können SatFinder auch als
Kompass verwenden. Im Feld
"Kompass" können Sie den aktuellen
Azimutwert ablesen.
Das ist die aktuelle Richtung, in
die Ihr Gerät momentan zeigt.
 




Kurzanleitung für Camper mit Kurbelmast von Shapeg und Flachantenne von Kathrein

Den Besitzer dieser bei Campern weit verbreiteten Kombination interessiert nur zwei Werte:
Der Drehwinkel des Mastes und die Anzahl der Kurbelumdrehung für die Neigung der Antenne.

Start der App
Ist der GPS-Empfang Ihres Smartfones eingeschaltet?
Falls nicht, werden Sie nach dem Start von SatFinder gebeten, GPS einzuschalten. Tun Sie dies dann und gehen Sie wieder zurück in die App SatFinder!

Auswahl des Antennentyps


Gehen Sie mittels Menütaste in
das Menü "Einstellungen" und
wählen dort "Kurbelmast mit
Flachantenne"
Diese Einstellung brauchen Sie
nur einmal vorzunehmen.
SatFinder merkt sich Ihren
Antennentyp.



Ermitteln der Wagenrichtung
Nach dem Start der App und der Auswahl des Satelliten (siehe oben), ermitteln Sie nun die Wagenrichtung (WR).
Das ist die Richtung, in die Ihr mobiles Heim zeigt. Also die Fahrtrichtung!
Begeben Sie sich also spätestens jetzt ins Freie, hinter Ihr Fahrzeug. Um eine magnetische Beeinflussung des eingebauten
Kompasses zu vermeiden, möglichst mit einigem Abstand!
Dann halten Sie Ihr Smartfon in Fahrtrichtung. Der Wert "WR - Kompass" sollte jetzt die Wagenrichtung angenommen haben.

Fertig! Die Werte Mastskala und Kurbelumdrehungen  werden angezeigt!

Aus der Wagenrichtung wurde
automatisch der Wert Mastskala
errechnet.
Um alle Werte festzuhalten,
bevor Sie Ihr Smartfon wieder aus
der Wagenrichtung nehmen,
tippen Sie einmal unten auf
"Stopp".
Die Ergebnisse sind nun ein-
gefroren und Sie können sie in
Ruhe ablesen.


Kurzanleitung für Camper mit einer externen Satantenne, zum Beispiel auf Stativ
Nutzer dieser Einstellung sollten unbedingt die Version 3.0.1 vom 23.11.2016 nutzen! Die folgende Anleitung bezieht sich auf diese Version!
Eine große Hilfe ist hier die Anzeige des richtigen Winkels des LNB-Arms.

Start der App
Ist der GPS-Empfang Ihres Smartfones eingeschaltet?
Falls nicht, werden Sie nach dem Start von SatFinder gebeten, GPS einzuschalten. Tun Sie dies dann und gehen Sie wieder zurück in die App SatFinder!.

Auswahl des Antennentyps


Gehen Sie mittels Menütaste in das
Menü "Einstellungen" und wählen
dort "mobile Offsetantenne"
Hier erscheint nun ein Feld namens
"Armkorrekturwinkel". Darum werden
wir uns später kümmern.
Tippen Sie nun erst einmal auf "OK"!



Kalibrierung

Vor jeder Messung sollten Sie eine
Kalibrierung des in Ihrem Smartfon
integrierten Neigungswinkelmesser
vornehmen!
Legen Sie dazu Ihr Smartfon auf eine
waagrechte Unterlage! Warten Sie
dann, bis sich die Anzeige  im Feld
"LNB-Armwinkel (ist)" etwas beruhigt
hat und betätigten dann die Schalt-
fläche "Kalibr."!
Im Feld "LNB-Armwinkel (ist)" sollte
nun 0 Grad stehen!
Nun ist der Neigungswinkelsensor
Ihres Smartfons kalibriert!


Ermittlung und Eintrag des Armkorrekturwinkels Ihrer Antenne (Nur einmal notwendig!)

Jede Antenne ist anders gebaut.
Dieser Abschnitt beschäftigt sich mit
der Ermittlung und den Eintrag des
Armkorrekturwinkels. Sie brauchen
dies nur einmal für Ihre Antenne tun!
Dieses eine Mal müssen Sie Ihre An-
tenne ohne Zuhilfenahme von SatFin-
der korrekt auf Astra ausrichten.
Bauen Sie dazu am besten, noch da-
heim, in Ruhe Ihre Antenne auf und
richten Sie sie korrekt auf Astra aus! Nachdem Sie die Kalibrierung wie
oben beschrieben durchgeführt haben,
gehen Sie zurück zu "Einstellungen",
dann legen Sie Ihr Smartfon auf den
LNB-Arm.
Tippen Sie jetzt auf "auto".  Der Arm-
korrekturwinkel Ihrer Antenne ist nun
gespeichert.
Sie können auf "OK" tippen.
       



Nutzen Sie jetzt Ihr Smartfon als Winkelmesser für den LNB-Arm Ihrer Antenne und geben damit Ihrer Antenne die richtige Neigung

Die Auswahl des Antennentyps und
die Ermittlung des Armkorrektur-
winkels waren nur einmal not-
wendig!
Ab hier beginnt der Eigentliche Gebrauch
von SatFinder!

Sicherheitshalber sollten Sie aber immer, wie oben eine Kallibrierung durchführen,
da sich der Sensor hin und wieder selbst verstellt.

Legen Sie Ihr Smartfon auf den
LNB-Arm Ihrer Antenne. Neigen Sie
Ihre Antenne so, dass die Werte in
den Feldern "LNB-Armwinkel (soll)"
und "LNB-Armwinkel (ist)" überein-
stimmen.
Zur Hilfe wechselt der Hintergrund
des Feldes "LNB-Armwinkel (ist)"
auf die Farbe grün.
Ihre Antenne hat nun die richtige
Neigung.
       



Drehen Sie jetzt nur noch Ihre Antenne waagrecht in die richtige Richtung!
Nachdem Sie zuerst die Neigung der Antenne eingestellt haben, drehen Sie nun die Antenne waagrecht in die richtige Richtung. (Azimut-Winkel)
Hat Ihr Smartfon einen guten Kompass eingebaut und lässt dieser sich nicht beirren von irgendwelchen eisenhaltigen Teilen der Antenne,
dann beobachten Sie nun beim Drehen der Antenne den Wert hinter "Kompass". Er sollte mit dem Wert "Azimut" übereinstimmen. (grün werden!)
Die weitere Feinabstimmung nehmen Sie am besten mit einem Satfinder-Messgerät vor.


Manuelle Einstellmöglichkeiten

Manuelle Einstellung von Breiten- und Längengrad
Hat Ihr Gerät keinen GPS-Empfang, so können Sie Breitengrad und Längengrad auch manuell eintragen.
Dazu wählen Sie die Option "manuell"! Das geht durch Berühren des Optionsfeldes rechts der Eingabefelder für Breitengrad und Längen-
grad. Danach lassen sich die beiden Werte manuell eingeben.
Geben Sie hier Werte nur mit Dezimalpunkt ein! Verwenden Sie kein Komma!
Westlichen Längengraden muss unbedingt ein Minuszeichen voran gestellt werden!

Manuelle Einstellung der Wagenrichtung (Nur für Besitzer eines Gelenkmastes)
Mit der Genauigkeit des internen Kompasses Ihres Smartfons, oder Tabs, fällt, oder steht auch die Verwertbarkeit des Wertes Mastskala.
Es gibt Geräte, da ist die Kompassfunktion völlig wertlos.
Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit die Wagenrichtung auch manuell einzugeben.
Dazu wählen Sie die Option "manuell"! Das geht durch Berühren des Optionsfeldes rechts des Eingabefeldes "WR - Kompass".
Nun ist das Eingabefeldes "WR - Kompass" freigeschaltet, so dass Sie hier das Ergebnis einer Messung mit einem genauem Kompass
eintragen können.

Ermittlung des Armkorrekturwinkels
Der Armkorrekturwinkel ist die Differenz zwischen dem Elevationswinkel und dem Neigungswinkel des LNB-Armes.
Folgend beschreibe ich, wie ich den Korrekturwinkel meiner Antenne ermittelt habe:
Ich besitze eine 54cm-Offsetantenne mit Klapparm. Als Satellit nehme ich mir mal den Astra auf 19.2 Grad Ost vor.
Einmal musste ich nun die Antenne präzise ausrichten. Gesagt - getan!
Jetzt heißt es, den Winkel des LNB-Armes zu messen!
Dazu nahm ich mein Samsung Galaxy S3 mini mit meiner App SatFinder, wählte als Antennentyp "mobile Offsetantenne" und legte das Smartfon
auf eine waagrechte Fläche (zum Beispiel eine ausgerichtete Wasserwaage)
Ganz unten in der App, im Feld "LNB-Armwinkel (ist)" wird der Neigungswinkel des Smartfons angezeigt.
Nach einigen Sekunden hat dieser sich beruhigt und ich betätigte die Schaltfläche "Kalibr.". Es wurde jetzt "0" angezeigt!
Damit ist der Sensor im Smartfon richtig kalibriert!
Nun legte ich das Smartfon auf den LNB-Arm. Ein paar Sekunden warten und den Wert "LNB-Armwinkel (ist)" ablesen.
Nun wurde hier 4.4 Grad angezeigt! Das ist der Winkel des LNB-Armes!
Die Berechnung des Armkorrekturwinkels war jetzt einfach:
Armkorrekturwinkels   =  Elevationswinkel   -   LNB-Armwinkel
An meinem Standort:  29.9 Grad  -  4.4 Grad  =  25.5 Grad
Der Armkorrekturwinkel für meine Antenne beträgt also 25.5 Grad!
Der Armkorrekturwinkel ist unter "Einstellungen" einmal einzutragen! SatFinder merkt sich diesen Winkel!
 


Erläuterung der Fachbegriffe

Satposition
Unsere heutigen Fernsehsatelliten sind alle geostationär, das heißt auf einer festen Position, etwa 36000 km über dem Äquator
auf einem bestimmten Längengrad positioniert. Bei unserem Astra 1 beträgt der Längengrad 19.2 Grad Ost.
Das Feld "Satposition" in unserer App wird automatisch bei der Auswahl eines Satelliten durch das Berühren der Satellitenauswahl
(ganz oben im App) befüllt. Es kann aber auch manuell eine Position in das Feld "Satposition" eingetragen werden.
Das ist dann notwendig wenn ein Satellit gewünscht wird, der nicht zur Auswahl steht.
Nutzen Sie statt einem Komma unbedingt einen Dezimalpunkt!
Bei Satelliten auf westlichen Längengraden stellen Sie bitte dem Längengrad unbedingt ein Minuszeichen voran!

Breitengrad und Längengrad
In diese beiden Felder gehören die Angaben für den Empfangsort. Ist GPS eingeschaltet auf dem Smartfon, dann werden diese
Felder automatisch ausgefüllt. Das manuelle Einstellen ist auch möglich! (Siehe unter "Manuelle Einstellung von Breiten- und Längengrad")

Elevation
Der Elevationswinkel beschreibt Ihnen den Winkel, den Sie die Antenne aus der Horizontalen in Richtung Himmel schwenken müssen.
Meist hilft dabei eine Skala an der Antennenhalterung.

Azimut
Das Feld "Azimut" zeigt Ihnen den einzustellenden Azimutwinkel. Das ist die Himmelsrichtung. Jeder gute Kompass hat eine Azimutskala.
Hierbei ist Nord = 0 Grad, Ost = 90 Grad, Süd = 180 Grad und West = 240 Grad.
Drehen Sie Ihre Antenne in die im Feld "Azimut" angegebene Richtung.

WR - Kompass
Dieses Feld hat zwei verschiedene Funktionen.
1. Die Kompass-Funktion
    Sie können hier das Smartfon als Kompass verwenden. Dazu drehen Sie das Smartfon so weit, bis der Wert im Feld "WR - Kompass"
    mit dem Wert im Feld "Azimut" übereinstimmt. Das Smartfon zeigt jetzt genau in die Richtung, in die auch die Antenne ausgerichtet
    werden muss.
2. Die Wagenrichtung-Funktion (WR)
    Diese Funktion richtet sich nur an Besitzer eines Wohnmobils, oder Wohnwagens mit Gelenkmast.
    Drehen Sie Ihr Smartfon so, wie Ihr Fahrzeug steht! Also steht Ihr Wohnwagen, oder Wohnmobil z. Bsp. Richtung Nordwest,
    so richten Sie Ihr Smartfon genauso aus. Tippen Sie dann auf "Stopp". Jetzt werden alle Werte festgehalten.
    Aus der Wagenrichtung hat das App den Wert "Mastskala" errechnet.
    Ist der Kompass in Ihrem Smartfon zu ungenau, können Sie die Wagenrichtung in das Feld "WR - Kompass" auch manuell eintragen.
    Dazu wählen Sie zuvor die Option "manuell"! Das geht durch Berühren des Optionsfeldes rechts des Feldes "WR - Kompass".
   
Mastskala
Dieses Feld gibt Ihnen den Verdrehwinkel Ihres Mastes an.
Um diesen Wert nutzen zu können, müssen Sie auf Ihrem Mast eine Skala (mit 0 bis 360 Grad beschriftet) anbringen.
Näheres dazu im Kapitel "Das Anbringen einer Skala am Shapeg-Gelenkmast".

Kurbelumdrehungen
Um Ihre Flachantenne aufzurichten, müssen Sie die Kurbel am unteren Mastende betätigen.
Dieses Feld gibt Ihnen an, wie viele Kurbelumdrehungen nötig sind.

Armkorrekturwinkel
Der Korrekturwinkel ist die Differenz vom Elevationswinkel zum richtigen LNB-Armwinkel Ihrer Antenne.
Der Korrekturwinkel Ihrer Antenne wird von SatFinder benötigt, um den erforderlichen LNB-Armwinkel Ihrer Antenne zu berechnen.
Hierfür gilt die Formel:     LNB-Armwinkel  =  Elevationswinkel  -  Korrekturwinkel

LNB-Armwinkel (soll)
Das ist der von SatFinder errechnete Wert für den LNB-Arm.
Sie sollten die Antenne so neigen, dass der LNB-Arm genau diesen Winkel zur Waagrechen hat.

LNB-Armwinkel (ist)
Das ist der aktuelle Winkel Ihres Smartfones. Das Smartfon sollte dabei auf dem LNB-Arm liegen.
Der Wert sollte den Wert "LNB-Armwinkel (soll)" haben.
Ist dies der Fall, so wechselt die Hintergrundfarbe des Feldes "LNB-Armwinkel (ist)" nach grün.

Stopp
Möchten Sie zur Einstellung der Antenne jetzt die gewonnenen Werte einfrieren, dann berühren Sie das Feld "Stopp"!
So können Sie Ihr Smartfon jetzt mit zur Antenne nehmen und die Werte in Ruhe ablesen.
Ein weiteres Berühren gibt die GPS- und Kompass-Funktionen wieder frei.



Download dieser Kurzanleitung (PDF)


Das Anbringen einer Skala am Shapeg-Gelenkmast


Im Bild rechts kann man sehen, wie ich die aus einem 108.5 x 15mm großen Papierstreifen erstellte Skala am Mast angebracht habe.
Eine Markierung an der Konsole ermöglicht das Ablesen der Skala. Die Skala war schnell mit einem Zeichenprogramm erstellt. Eine 10-Grad-Unterteilung reicht aus. Dabei entsprechen 10 Grad nur sehr wenig mehr als 3 mm.
Die Skala sollte so angebracht werden, dass sie Null Grad anzeigt, wenn die Antenne exakt nach vorne zeigt!
Dieses Bild ist schon etwas betagt!
Die Maste sehen heute etwas anders aus.
Wichtig ist hier nur, dass man den Wert
an einer Markierung auf der Manschette
ablesen kann. Gibt es keine Markierung
(Pfeil, oder Dreieck), dann legen Sie
selbst eine Markierung an.

   
Download Mastskala hier:



Fragen und Anregungen zu SatFinder:     >>>>     aktualisiert: 23.11.2016